nichts-grafik.jpg
 

Nichts

was im Leben wichtig ist

von Janne Teller

08./09./10. November | 20:00 UHR | Leo 17

Inszeniert von Miriam Baalcke

Nichts bedeutet irgendetwas, das weiß ich schon lange. Deshalb lohnt es sich nicht, irgendetwas zu tun, das habe ich gerade herausgefunden

Eine Gruppe Jugendlicher auf der Suche nach Sinn. Etwas. Viel. Bedeutung.

Wie weit muss man gehen, um zu beweisen, dass es Dinge gibt, die tatsächlich von Bedeutung sind?

Pierre Anthon verließ an dem Tag die Schule, als er herausfand, dass nichts etwas bedeutete und es sich deshalb nicht lohnte irgendetwas zu tun. Die restlichen Schüler der Klasse 7a bleiben zurück, verunsichert von der plötzlichen Leere. Wenn nichts etwas bedeutet, dann kann aus jedem einzelnen auch nichts werden. Die Zukunft wird bedeutungslos. Um sich dem entgegenzustellen, fangen die Kinder an, Dinge zu sammeln, die Bedeutung haben. Was Pierre Anthon in seiner Klasse auslöst, beginnt harmlos und entwickelt sich schnell zu einer Spirale aus Angst, Hass, Wut und Ohnmacht.

Es spielen:

Cindy Bloes
Jonathan Heck
Lisa Zollner
Rodrigo Arredondo Parra
Robert Majd

Regie: Miriam Baalcke

Regieassistenz: Esther Baalcke

Technik: Mathias Kamüller

Reservierung

Bitte fülle das Kontaktformular aus. Du erhältst in Kürze eine Bestätigung.

NICHTS

08.(AUSVERKAUFT)/09.(AUSVERKAUFT)/10.(AUSVERKAUFT) November 2017
Beginn jeweils 20:00, Einlass jeweils 19:30

Karten: 7€/5€ erm.

 

Leo 17

Leopoldstraße 17
80802 München